header1.jpeg
header1.jpeg
header1.jpeg
header1.jpeg
header1.jpeg
header1.jpeg
header1.jpeg
header1.jpeg
Slide

SDG 12 Produktion und Konsum

Frage 1: Was wollen Sie tun, um nachhaltige Beschaffung, Umgang und Entsorgung in allen Einrichtungen und Tochter-Unternehmen der Hansestadt einzuführen bzw. zu verbessern?

Hierzu erklärten alle Kandidat*innen, dass Ihnen eine nachhaltige Beschaffung wichtig sei. Es gebe bereits seit einigen Jahren eine Beschaffungsrichtlinie der Hansestadt, die einige Kriterien sozial-ökologischer Voraussetzungen beinhalte und die zurzeit überarbeitet werde. Vor allem ökologische Kriterien spielten darin eine Rolle.


Frau Kalisch möchte zudem die Verwaltungsmitarbeiter*innen hierzu schulen und mitnehmen, die nachhaltige Beschaffung strategisch ausrichten und kontinuierlich verbessern.


Frau Scherf verweist auf die bestehende Richtlinie und könne sich ökologische Verbesserungen vorstellen.


Auch Frau Steinrücke verweist auf die bestehende Richtlinie und möchte regional beschaffen und ausschreiben, wo dies möglich sei.


Herr Meihsies will die bestehende Richtlinie anpassen und evaluieren.


Herr Pauly möchte z.B. auch die Schulspeisung ökologischer gestalten.


Herr Meyer will die betriebliche Beschaffung auf Nachhaltigkeit hin überprüfen und auch die Digitalisierung der Verwaltung hierfür nutzen.


Herr Kerber ist für die nachhaltige Beschaffungsrichtlinie.


Frau Hoffmann will Eigeninitiativen stärken und ist für eine Richtlinie.